Vita

Annette Venebrügge  

1958 geb. in Nordhorn 

1977-86 Studium an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg
                bei Prof. K. Sudeck und Prof. F.E. Walther 

1985 Lingener Kunstpreis für Malerei 

1986-87 DAAD Stipendium für Malerei in Spanien

1991-2022 Kunstpädagogin in Hamburg

2001-2013 Lehrtätigkeit an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg

lebt und arbeitet in Hamburg und Zeetze in der Elbtalaue

Einzelausstellungen 

1985 Kunstverein Lingen (Kat.)

1989 „Einblicke“, Installation für den Glasgang im Kunsthaus Hamburg

1990 „Lagen“, KX-Kunst auf Kampnagel, Hamburg

1992 „Kartons“, Galerie Stücker, Kulturring Brunsbüttel

1996 „So kommt eins zum anderen“ Künstlerhaus Sootbörn, Hamburg

2007 „Schade um den schönen Schrank“, Künstlerhaus eineins, Hamburg

Ausstellungsbeteiligungen

1986 „Artists in Space – Zugehend auf eine Biennale des Friedens“, Kunstver-

ein und Kunsthaus Hamburg (Kat.)

1989 „Kunst im Wege“,, Atelier 1, Hamburg (Kat.)

„Kunstpreis Altona“, Rathaus Altona (Kat.), 

1990 „Schall und Staub“, Kunsthaus Hamburg (Kat.), 

„Wasser“, heimart, Hamburg, 

„The Pleasures within Distance“,  W.I.N.D.O.W., Sydney (Kat.), 

1991 „Strassenkreuz“, Installation im öffentlichen Raum, (Kat.), 

„Kunstpack“, heimart, Hamburg,

1993 „Galerie Stücker – Stadtgalerie“,  Elbeforum Brunsbüttel (Kat.), 

„10 Jahre Lingener Kunstpreis – ein Rückblick“, Kunstverein Lingen (Kat.)

1994 „Zwischen den Deichen“ Installation „Schwamm“ in der Fischereigenossenschaft Büsum (Kat.),

1995 „Frische Bezüge“ Altonaer Museum Hamburg, „Grabenkahn“

„Libros de Artista“, Centro Cultural de las Rozas, Madrid (Kat.),

1996 „Kunststreifzüge“, Kunsthaus Hamburg (Kat.), Bilderspeicher“, Breites Wolken band“

„überland“ (K), Dithmarscher Landesmuseum Meldorf, „Nachbild“

Nissenhaus Husum, „Nie entschläft“

Norddeutsches Druckmuseum Rendsburg, „Stempel“  

1997 „Mittel und Wege“, Installation „Heul doch“ in der Engel-Apotheke zur dX, Kassel 

Altonaer Kulturtage (K), Installation im Schaufenster OH,  

Galerie Kö1, Hamburg, „Begrünung“ 

„mundgerecht“ – Kunst in Hamburger Kantinen (K),  

„Ordnung halten“ für die Kantine des Ziviljustizgebäudes Hamburg, 

„letter set“ für das Betriebsrestaurant der Uni Lever GmbH Hamburg, 

„Fliegen“, Künstlerhaus Sootbörn, „air condition“

1998 „Elfenbeintürme”, Gedock Hamburg

2000 „Taschen“, Installation für Ladeluken in der Speicherstadt

2002 body check, „Leibchen“, Installation im Schauspielhaus Leipzig

2013 Laubenland, „Hacke Spitze“,

2014 Glashaus im Jenischpark „Kikkoman“

2015 Laubenland „White Wash“

2017 Laubenland „Schläfer“ 

2019 Laubenland „Wasser stellen“

2022 Laubenland „Berufkraut“  

 

ohne Titel

und ich

in der Mitte der Matte 

ich atme ein, ich atme aus

Abstriche aus der Dehnungsfuge •

ich habe blaue Flecken mit Butter drauf

verderbliche Stimmbänder konservieren •

ich sehe aus dem Fenster

die weichen Sieben schlafen •

ich konvertiere Stimmungen

Regen im März, die Augen bleiben trocken •

ich musste ein Führungszeugnis beantragen

Varianten praktisch prüfen •

ich denke morgens zurück

Achtung, Milch kocht über •

ich mache meistens keine Erfahrungen

Paternoster Johannes, Passion •

ich bin gebeten worden

das geht nicht mit gewollt •

ich spüre die linke Innenseite der Nase

Hammer auf Amboss, Faust und Auge •

ich kann das mit mir machen lassen

dein Mitleid, deine Baustelle •

ich glaube es hackt

volle Pulle Gummi geben •

ich sitze auf kleinen Zweigen

flotte Lotte auf Kabelsalat •

ich besitze eine hohe Anzahl an Taschentüchern

Schleimspur nachmessen •

ich hatte Eltern

erst Dampf ablassen, dann Pumpe abstellen •

ich habe es warm

Lebenslinien aufstocken •

ich kümmere mich darum, sobald ich kann

und wenn schon •

ich übernehme die volle Verantwortung nicht

endlich an der Fahnenstange 

ich sehe gerne ferne

Schrauben drehen befriedigend •

ich hätte nicht Ingenieurin werden können

kritisches Kneten kommt zum Punkt •

ich sehe mal nach

wir ziehen im Frühtau Strippen •

ich mag leider lieber Schokolade

die Schuldfrage lässt sich später klären •

ich muss mal

kein Bekannter wohnt noch dort •

ich arbeite selbst daran

zerfranste Waschlappen, Salomonis Seide •

ich hörs wohl

da ist noch viel Dreck im Gewinde •

ich tröste

Breitwand vor Ikeasofa •

ich will mitfahren

unten fehlt was •

ich wünsche angenehme Ruhe

so unverzagt seit August 1958 •

ich mach so schnell ich kann

hier kommt doch kein Karton •

ich mag Unkenrufe

im Spiegel Heuschrecken •

ich kann doch nichts dafür

Muffen sausen über Asphalt •

ich habe mich erstmal ein bisschen hingelegt

der hat seine Probe verloren •

ich denke an nichts anderes

im Nieselregen unser bestes Jahrgangsteam 

ich brauche ungefähr zwei Minuten

maßstäblich friedliche Sachlage •

ich nehme alles sehr genau

im Becken heute redliches Bemühen •

ich muss doch mal nachsehen

Christiane Tonberge, Gabriele Buhrmann, Felizitas Kühn •

ich erwarte ein ansprechendes Äußeres 

Winterlinge in Ausgangslage •

ich habe mir einen Termin geholt

Schreibhand, Beistand, Nackenrolle •

ich habe nichts zu verzollen

verwitterter Brei •

ich nehme mich wichtig

Mutti kauft kein Plastik •

ich bin mir nicht sicher

irgendein Strang lang •

ich gehe nicht alleine •

fünf Freunde im heißen Herbst •

ich kann mit zehn Fingern schreiben

der ist nun auch schon tot •

ich bin keine gute Partie

die Braut schaut aus dem Haus raus •

ich erinnere mich nicht mehr

Kampfhund an Weinberg – klatschen •

ich laufe gerne so herum

wer brütet was aus •

ich überfliege die Zeitung

ja seid ihr noch ganz dicht geworden •

ich weiß nicht was

die Lampe ist übrigens aus ihrem Museum •

ich hab mich gut im Griff

Schattenmann im Sonnenhof •

ich rieche noch die Innenseite ihrer Hand

Eisberg voraus, die Kurse fallen aus •

ich kann mir auch selber was faxen

Gänsefüßchen vermisst •

ich drehe im Runden im Dunkeln

die schmilzt in der Regel erst später – dahin •

ich gehöre da nicht hin

Winde von Ost bringen konstanten Abfall •

ich bin eine Form

los, ungelenk voran •

ich brauch das alles nicht

Apfelsinus, Kurvenwunder •

ich trete fest auf Halbgares

Partisanen, Passkontrolle •

ich habe so ein trockenes Gefühl

Bernstein, Alpenveilchen, Kupferdraht •

ich wollte Onkel Hermanns Hund

zwei Reihen rechts, dann überlaufen •

ich und du, Müller

jetzt vielleicht bitte einfach mal die Klappe fest halten •

ich habe genug für heute

kleine Männlein, Waldesruh •

ich finde das wirklich mühsam

Steigerung der Durchschnittswerte erschlichen •

ich kann kaum noch was erkennen

Ilse und Nora finden ihren Weg •

ich denke nicht so viel nach hinten oder vorn

Gaunerschreck, leicht angestoßen •

ich treibe herum

rohe Eier schneller schleudern •

ich langweile

Petersilie am Hotel garni •

ich werde niemals einen Intelligenztest machen

Abi Siebensiebzig, später Achundachzig •

ich habe den Anschluss verpasst

Klingel kaputt, umständehalber beim Pförtner abgeben •

ich habe mich einmal in Neuenhaus verlaufen

was blüht denn da •

ich singe gern beim Abwaschen

Amsel, Amsel, Amsel, Star •

ich wachse nicht mehr

Deutschland duscht, Finnland findet •

ich bereite schon mal alles vor

Paradigmenwechsel Ölspur •

ich horche was kommt

Steuerungsfunktion plastischer Massen •

ich habe die Luftmatratze schon aufgeblasen

Trittbrettfahrer entgleist in Südkurve •

ich mache eine vorgezeichnete Bewegung

Landsmannschaft präsentiert bei Fuß •

ich arbeite beliebig innerhalb einer Halbzeit

Bummi und Fiete auf frischer Fahrt •

ich rolle den Rubel

Schiller locken, Hafer flocken •

ich fühle mich nicht so

Tischläufer auf Talfahrt, fallera •

ich habe den alten Zopf in den Kühlschrank gelegt

dicke Brocken, dünne Bretter, bohrender Schmerz •

ich vergebe unserem Schuljungen

dürfen die das •

ich habe so ein Kribbeln

gezähmter Strähne Überhang •

ich habe das nicht extra gemacht

das kann man immer noch mal brauchen •

ich muss noch soviel erledigen

mehr Lametta am seidenen Faden •

ich lasse die mal vorbeifahren

Freitag ohne Titel •

ich will doch nicht oben wohnen

der benimmt sich wie ein Koffer •

ich steige weder ein noch aus

gehe zurück auf Posten •

ich habe ganz hoch in einer Birke gesessen

freuen Sie sich auf die neuen Angebote •

ich komme erst später dazu

Leibnitz krümelt •

ich warte bei Rot auf dich

Erläuterungsgrüße, danke •

ich habe keine Meinung dazu

Weidenallee, Heuschnupfen •

ich muss mir das nicht anhören

Wurzelbehandlung im hängenden Garten •

ich kann warten

und zwar ein bisschen hopp •

ich habe das Absperrband gefaltet

Unkenrufe, trotzdem •

ich habe kein schöneres Land

kühn genagelt •

ich vertraue mir einfach

kabeln Sie die Lok ab und fahren Sie los •

ich habe eine Doppelgängerin gesehen

schweres Beben, stille Wasser, hohe See •

ich gehe wohin des Wegs

Problemzone, linientreu •

ich habe belanglos geschichtet

Abfahrt auf dem Rücksitz •

ich fahre hinterher

Saatbandversandkosten senken •

ich schreibe in der Möglichkeitsform

Trick 17, Glück auf, komm zu Tisch •

ich habe den Becher geneigt

was gibt’s denn da zu sehen •

ich sperr die Sau ein

wie kann man nur so glitzern •

ich behellige

ein Schiff, ein Schiff •

ich mache mir Sorgen

wir bitten um Ihr Verständnis •

ich bleibe bitte zurück

Übergang zu den Hafenfähren •

ich nehme das in die Hand

der Kordel Orgel •

ich stricke auf der Autobahn

blaues Band flattert lustig •

ich sitze gut

Endlosschleife im Kabelsalat •

ich bin vollständig unkundig

Fliege, Alarm •

ich darf mich nicht beschweren

bring es um die Ecke •

ich komme nicht mehr mit

Brummkreisel, Brennnessel, Bohnenkaffee •

ich habe den Kopf so satt

Lastkahn vor Industriebrache •

ich rieche mich selten selbst

das kann man umschreiben •

ich habe viel Dreck gemacht

erst kuppeln, dann schalten •

ich höre falsche Töne ganz richtig

da sammelt sich so einiges an •

ich habe die Wäsche ausgeräumt

wiegender Gang, wucherndes Elend •

ich passe mir nicht mehr

b nächstem Halt Welt erfahren •

ich passe doch auf, du Idiot

lass lieber •

ich sollte besser gehen

an der nächsten Abfahrt einordnen •

ich knirsche nachts mit den Zähnen

aber sonst geht’s gut •

ich habs gleich

ahnungsvolles Streifen •

ich hatte einen hellblauen Nicki 

Hunde knurren, Leier, Kasten, Mann •

ich sitze die Zeit ab

abends Rechthaberei und Baukrähne •

ich halte gerne Abstand

dies ist der letzte Aufruf •

ich wechsle selten die Spur

die Proportionen stimmen •

ich stürze mich nicht ins Gewühl

mach sofort die Tür auf •

ich schalte ab

Lösungsmittel auf Stapelbarem •

ich stehe das durch

grundlegende Kondensstreifen •

ich bin irgendein Meisterwerk

dem Sänger zergeht ein Lied •

ich gehe glatt durch

halte am Umschlagplatz fest •

ich habe hohe Töne geübt

froher Feste fade Fron •

ich habe das noch gar nicht so gesehen

das ist keine einfache Runde •

ich sollte das machen

von mir aus auch von Amts wegen •

ich sollte das nicht machen •

zur Vorbeugung Fenster putzen •

ich habe Mist gebaut

er hat einst einen Flansch gezeichnet •

ich mag das nicht mehr

eigentlich immer gerne wieder eher feige •

ich esse doch keinen Spargel

wenn der frech kommt •

ich schneide mir oft in die Finger

Kabeltrommel zur Schnecke machen •

ich brauche keine Servietten

die letzte Seite zur Strecke bringen •

ich streiche Eselsohren

Arbeitsmaterial für Druckvorstufe bereithalten •

ich habe was ausgelaugt

was muss denn noch passieren •

ich gehe mit dir nach da

Erscheinungsbild von unbekannter Hand •

ich zähle Erbsen

Froschkönig, Suppenkasper, Mundwasser •

ich habe Mama besucht

Muttern schrauben •

ich habe einen Tropfen abgekriegt

Schlangengrube, mundgemalt •

ich spule meinen Beitrag auf und ab

ein Groschen für ein Gedicht •

ich klebe inzwischen

ernsthaft bearbeitet •

ich mache Sicherheitskopien

graben über dem Horizont •

ich höre das Radio laufen 

die Züge fahren hier nicht mehr ab •

ich welke •

das gibts doch gar nicht • 

ich lege mich nicht fest …